Kalender
Adel Adel www.andrea-weber.de andrea-weber.de Beauty Beauty Bibliothek Bibliothek GesundheitGesund lange Haare  Haare   InfoInfo  KlassikKlassik Prague  Prag
Asperger | Blog Gesundheit Andrea Weber

Asperger


Asperger Autisten haben in der Gesellschaft mit der Kommunikation Schwierigkeiten. Ausgegrenzt und ausgeschlossen werden sie meistens, sind Mobbingopfer, und gelten oft als “Sonderlinge”. Der ekelerregende Behindertenstatus droht den Meisten von ihnen mit Unrecht!

Asperger – wer ist das?
Asperger Syndrom
Autismus – was ist das?
Die beste Comedy Serie aus den USA
Autismus Dokus –
37 Grad Autisten: Kein Smalltalk, keine Lügen ..
Planet Wissen – Autismus
Dennis – und wie er die Welt sieht – Ein Leben mit Autismus | Reportage
Asperger Syndrom – Leben im Alltag und hilfreiche Tipps
Was genau ist Asperger? – Hamster erzählt
“Bist Du ein Aspie?” – Selbsttest
AspergerTalk #2: Was ist Asperger-Autismus? (mit Shisha^^)
Asperger-Syndrom: Außerhalb der sozialen Norm
Hendriks Welt Asperger Syndrom (2016)
I bin Asperger Autist
Autismus Links –
Elterninitiativen
Foren
Forschung
Integrationsdienste
International
Nachrichten
Verbände
Webseiten privat
Weitere
Amtliche Diagnose – lohnt sich das?
Fremd in der eigenen Stadt
Sachlich bleiben!

 

Asperger – wer ist das?

Hans Asperger (* 18. Februar 1906 in Hausbrunn, Österreich-Ungarn; † 21. Oktober 1980 in Wien) war ein österreichischer Kinderarzt und Heilpädagoge, der 1944 als erster das später nach ihm benannte Asperger-Syndrom beschrieb.

Asperger war der Älteste von drei Brüdern, der Mittlere starb kurz nach der Geburt, der Jüngste fiel 1942 in Russland. Über sein Elternhaus schrieb er: »Wie bin ich erzogen worden? Mit viel Liebe, ja Selbstentäußerung von meiner Mutter, mit großer Strenge von meinem Vater.«[1] Nach dem Besuch eines Humanistischen Gymnasiums absolvierte er in Wien ein Studium der Medizin. Nach seiner Promotion 1931 arbeitete Asperger als Assistent an der Kinderklinik der Universität Wien. Seit 1932 leitete er die heilpädagogische Abteilung der Klinik. Eine seiner kleinen Patientinnen war die spätere Schriftstellerin Elfriede Jelinek, »die sich auf Aspergers Station einer heilpädagogischen Therapie unterziehen [musste]. Asperger war fast immer anwesend und las den Kindern vor.«[2] Asperger war Berater beim Wiener Hauptgesundheitsamt und Gutachter in Sonderschulen sowie bei „schwierigen, nervlich oder psychisch auffälligen Kindern“ in Normalschulen.[3]

Am 3. Oktober 1938 hielt er in der Heilpädagogischen Abteilung der Universitätsklinik Wien einen Vortrag, in dem er anhand eines Fallbeispiels die Charakteristika der »autistischen Psychopathen« darstellte.[4] 1943 reichte Asperger seine Habilitationsschrift ein, die ein Jahr später veröffentlicht wurde:[4] 1944 veröffentlichte Asperger seine Beschreibung des später nach ihm benannten Asperger-Syndroms.[5] Er selbst nannte die Störung „autistische Psychopathie“. Das Wort „autistisch“ entlieh er Eugen Bleuler, der damit bestimmte Eigenschaften der Schizophrenie beschrieb, um „die Einengung der Person und ihrer Reaktionen auf sich selbst und die damit verbundene Beschränkung der Re-Aktionen auf die Reize der Umwelt“ zu verdeutlichen. Den Begriff „Psychopathie“ würde man heute wohl eher mit „Persönlichkeitsstörung“ bezeichnen. Fast gleichzeitig mit Aspergers Publikation erschien Leo Kanners Arbeit zum frühkindlichen Autismus, welcher große Ähnlichkeiten mit dem „Asperger-Syndrom“ aufwies. Aspergers Veröffentlichung enthielt die Beschreibung von vier Jungen, Fritz, Harro, Ernst und Hellmuth, die er als „autistische Psychopathen“ bezeichnete. Den Genannten war gemeinsam, bei durchschnittlicher bis hoher Intelligenz, ein Mangel an Empathie, die Unfähigkeit Freundschaften zu schließen, Störungen in Blickkontakt, Gestik, Mimik und Sprachgebrauch, intensive Beschäftigung mit einem Interessensgebiet sowie motorische Störungen. Sie waren selbstbezogen, konnten sich nicht in andere Menschen versetzen und auf diese eingehen. In ihrem Gefühlsleben wirkten die Jungen disharmonisch und im oft angstvollen Verhalten fehlte ihnen die affektive Beteiligung.[6] Asperger nannte sie „kleine Professoren“, da sie über das Gebiet ihres Spezialinteresses detailliert sprechen konnten und oft ein erstaunliches Wissen ansammelten.

Hans Asperger

Anfang

 

Asperger Syndrom

Als Asperger-Syndrom wird eine eher milde Variante innerhalb des Autismusspektrums bezeichnet, das seinerseits zum Katalog der sogenannten tiefgreifenden Entwicklungsstörungen (im Gegensatz zu spezifischen Entwicklungsstörungen) gehört. Die Variante ist vor allem durch Schwächen in den Bereichen der sozialen Interaktion und Kommunikation gekennzeichnet sowie durch eingeschränkte und stereotype Aktivitäten und Interessen.

Beeinträchtigt ist vor allem die Fähigkeit, nichtsprachliche Signale (Gestik, Mimik, Blickkontakt) bei anderen Personen zu erkennen und selbst auszusenden. Das Kontakt- und Kommunikationsverhalten von Asperger-Autisten kann dadurch merkwürdig und ungeschickt erscheinen. Da ihre Intelligenz in den meisten Fällen normal ausgeprägt ist, werden sie von ihrer Umwelt leicht als wunderlich wahrgenommen. Gelegentlich fällt das Asperger-Syndrom mit einer Hoch- oder Inselbegabung zusammen. Es gilt als angeboren, nicht heilbar, und es macht sich etwa vom vierten Lebensjahr an bemerkbar.[1]

Das Asperger-Syndrom ist nicht nur mit Beeinträchtigungen, sondern oft auch mit Stärken verbunden, etwa in den Bereichen der Wahrnehmung, der Selbstbeobachtung, der Aufmerksamkeit oder der Gedächtnisleistung. Ob es als Krankheit oder als eine Normvariante der menschlichen Informationsverarbeitung eingestuft werden sollte, wird von Wissenschaftlern und Ärzten sowie von Asperger-Autisten und deren Angehörigen uneinheitlich beantwortet. Uneinig ist sich die Forschergemeinschaft auch hinsichtlich der Frage, ob man im Asperger-Syndrom ein selbständiges Störungsbild oder eine graduelle Variante des frühkindlichen Autismus sehen sollte.

Asperger Syndrom

Anfang

 

Autismus – was ist das?

Asperger Autismus begegnete mir in den letzten 2, 3 Jahren immer mehr, in den Medien. Diesen Ausdruck kannte ich nicht und recherchierte mit Google. Asperger Autismus ca. 266.000 und nur Autismus ca. 800.000 Ergebnisse, sind bei Google aufgelistet. Leider tut sich, wie bei allem anderen, an 1. Stelle Wikipedia hervor. Die haben leider ein bevorzugtes Monopol. Dort ist alles gut beschrieben. Den negativen Eindruck habe ich aber, dass es mit einer gewissen Kälte zu sachlich und verächtlich beschrieben ist. Intelligente, die Kommunikationsschwierigkeiten haben mit anderen Menschen. Autoren beschrieben es, als ob das mit einer “Behinderung” oder gar mit “geistiger Behinderung” eine irreführende Gleichsetzung sei! Diese angeblich “freie” Enzyklopädie ist mit größter Vorsicht zu genießen. Intelligenz ist außerordentlich verhasst im gesamten Mainstream! Als ob Intelligenz ein Verbrechen wäre!

Archiv Aspies Forum, das alte Aspies Forum, kam ich als nächstes drauf. Was die Benutzer im Forum nicht alles in Treads hinein schrieben! Das war für mich ein wahrer Goldschatz! Das alte Archiv des Aspies Forum: ich las viele Tage darin nachträglich. Ich erkannte mich in so vielen wieder! Besonders die Besprechung der Comedyserie Big Bang Theory aus den USA, amüsierte mich, bestätigte mir alles und faszinierte, die ich davor schon kannte.

Aspies gefällt mir große Klasse! Asperger Autisten werden dort wenigstens nicht als Behinderte oder gar als geistig Behinderte abgestoßen. Asperger Autisten erfahren dort Hilfe und bekommen Wärme.

Auf der Aspiesseite was ist AS, gibt es gleich als Erstes einen Flyer unter Gesundheitsversorgung: Aspies e.V. Flyer: Autismus – Was Sie als Arzt oder Ärztin wissen sollten. Das ist eine kurze Doku im Format PDF. Ich mache ausdrücklich betont darauf aufmerksam, weil darin das Wichtigste steht! 2 Klicks auf den Rollbalken auf der rechten Seite weiter unten. Nr. 5: Was wissen Allgemeinmediziner über das Asperger Syndrom? Viele Allgemeinärzte wissen nicht, dass Personen mit Asperger Syndrom, d.h. mit einer Variante des Autismus, keine geistige Behinderung haben. Tatsächlich ist es so, dass das Asperger Syndrom häufig nicht diagnostiziert wird, weil die Probleme der Betroffenen weniger „offenkundig“ sind. Autisten sind häufig normal bis überdurchschnittlich intelligent, was ein Erkennen der Symptome erschweren kann. Hinterfragen Sie Ihr eigenes Bild vom „typischen“ Autisten. Autismus Forschung Kooperation

Auf der Aspiesseite gefällt mir besonders gut die Grundziele und Präambel des Vereins. Der 2. Absatz unter Grundziele des Vereins:„Die meisten AutistInnen haben eine Lebensgeschichte voller Ausgrenzung, Herabsetzungen und Mobbing aufgrund ihres Anderssein hinter sich.“ Diese Anerkennung gefällt mir sehr gut, weil ich dazu gehöre, weil ich Ausgrenzung, Herabsetzungen und Mobbing erleiden musste.

Anfang

 

Beste Comedy Serie aus den USA

Comedyserien sah ich mir fleißig nur in den 90 er Jahren auf Pro7 oder auf anderen Sendern aus den USA an. Alle unter einem Dach, Bill Cosby Show, Eine starke Familie, Full House und Roseanne!

Big Bang Theory! Ausgerechnet auf einer Autobusfahrt mit dem tschechischen Autobusunternehmen Student Agency von Karlovy Vary (Karlsbad) zurück nach Prag. Displays wurden auf beiden Seiten von oben herunter geklappt. Dann wurden auf der ganzen Fahrt tschechische Folgen abgespielt für fast 2 Stunden. Fahrgäste konnten mit verteilte Kopfhörer, die natürlich hygienisch in durchsichtiges weiches Plastik verpackt waren, alles auch hören. Displays sind inzwischen auch in allen Rücksitze eingebaut. Ich erkannte plötzlich Sarah Gilbert wieder, die ich als Darlene aus Roseanne kannte. Bei der Comedyserie kannte ich sonst niemand und den Inhalt konnte ich ja nicht kennen. Ausgenommen davon erkannte ich dann aber John Galecki nachträglich wieder, der der damalige Freund von Darlene in der Roseanne war. Das war bei mir, noch fast am Anfang in dieser Comedyserie einer Folge, die ich gerade die ersten 25 Minuten kennen lernte, diese 2 Schauspieler, eine sehr schöne Wiedersehensfreude! Das war ab ca. 2011 …

Die Comedyserie entdeckte ich dann auf Pro7. Am meisten konnte ich damit anfangen, wenn Jim Parsons als Dr. Shelton Cooper in seiner Rolle sehr viel zu sagen hatte. Ich wurde hellhörig, wenn er sprach. Die Dinge, die er sagte, damit konnte ich mich identifizieren. Besonders damit, dass er seine Kommunikationsschwierigkeiten zugab. Es war wie eine geistige Verwandschaft! Als Freundin Amy später dazu kam, konnte ich wieder herum damit anfangen, was sie sprach. Besonders dann, wenn sie von ihren negativen Erfahrungen als Mobbingopfer erzählte. Auch als die gemeinsamen Freundinnen Bernadette und Penny sie bei einer geplanten Hochzeit bei einem Kleiderkauf nicht mit nahmen, da war sie beleidigt und gekränkt mit Recht.

Das Asperger Autismus Thema fiel mir inzwischen verstärkt auf und ich informierte mich auch auf dem alten Aspie Forum. Der große seitenlange Big bang Theory Tread brachte mir äußerst viel! Beste Bestätigung, viel Spaß und viel Verständnis erfuhr ich dort! Die Comedyserie kannte ich inzwischen sehr gut. Die Charaktäre brachten mir sehr viel und ich schätze sie alle, so wie die Darstellungen und die Schauspieler bei mir ganz beliebt sind.

Anfang

 

Autismus Doku

37 Grad Autisten: Kein Smalltalk, keine Lügen ..

Anfang

 

Planet Wissen – Autismus

Anfang

 

Dennis – und wie er die Welt sieht – Ein Leben mit Autismus | Reportage

Anfang

 

Asperger Syndrom – Leben im Alltag und hilfreiche Tipps

Anfang

 

Was genau ist Asperger? – Hamster erzählt

Anfang

 

“Bist Du ein Aspie?” – Selbsttest

Anfang

 

AspergerTalk #2: Was ist Asperger-Autismus? (mit Shisha^^)

Ab 9:51 wird es ganz wichtig: Asperger Autisten sollen mit Respekt behandelt und in Friden gelassen werden, forderte Nick. Ab 10:00 wird es noch viel wichtiger: Erzieher wollten ihn damals auf die Sonderschule schicken. Die wollten damals sein Leben zerstören und das verzeiht Nick ihnen nie! Damit erlebte Nick genau das selbe, dass mir damals selbst fast widerfahren wäre! Ja, es würde ein individuumes persönliches Leben zerstört werden, wenn man auf eine Sonderschule verbannt werden würde! Behinderte, geistig Behinderte lernen auf einer Idiotenschule, die man offiziell auch Sonderschule nennt. Es würde ein Leben zerstört werden, weil man auf einer Sonderschule nichts lernt, nicht weiter kommen wird!

Anfang

 

Asperger-Syndrom: Außerhalb der sozialen Norm

Anfang

 

Hendriks Welt Asperger Syndrom (2016)

Anfang

 

I bin Asperger Autist

Bei Fischen fantastisch schöne Fotos aus meiner Gegend im Oberallgäu von Falk Herbert Oltmann. Bei ca. 2:17-2:18 mein herrlicher geliebter Anblick! Berg Rubihorn und dahinter das Nebelhorn!

Anfang

 

Autismus Links

Elterninitiativen

Einzigartig Eigenartig Elterninitiative Fallingbostel
Wir Eltern von Kindern mit Autismus
Asperger-Eltern
Elternzentrum Berlin

Anfang

 

Foren

Altes Aspies e.V. Forum
Enthinderungsberatung für Autisten – Forum für Autisten und interessierte Zeitgenossen
Aspergia Asperger-Forum
Ufo Virtuelle Selbsthilfegruppe
Storming Brains: Netzwerk für helle Köpfe

Anfang

 

Forschung

The International Society for Autism Research (INSAR)
Morton Gernsbacher’s Lab
Neurodiversity
Autismus Forschungs Kooperation AFK

Anfang

 

Integrationsdienste

bust out – Horstmanshoff, Freiburg
Integrationszentrum Maut München
AuReA

Anfang

 

International

National Autistic Society UK
AWARES Library
AWARES Conference Centre
Fedea Schweiz (engl. u. frz.)
Autism Society of America
MAAP Services for Autism and Asperger Syndrome
O.A.S.I.S
Autisme France
Organiserade Aspergare
The Autism Crisis – Michelle Dawsons Blog
Autism Hub- the very best in autism blogging
Ballastexistenz Blog
Autism and Computing

Anfang

 

Nachrichten

Autismus-Nachrichten auf Google-News Deutschland
Autismus-Nachrichten auf Google-News-International (Englisch)

Anfang

 

Verbände

Bundesverband Autismus Deutschland
Oberlinhaus Potsdam
Autistenhilfe Österreich
Autismus Schweiz
Aspergia e.V.
Auties e.V.
Autismus verstehen e.V.
autWorker eG
autSocial e.V.

Anfang

 

Webseiten

Autismus-Kultur
Autismus und Computer
Brita Schirmers Webseite
Dianas Website (sympathische Seite, aber leider zugeknallt mit Werbung!)
Heike Franks Website (starke Aspies wahrer Text, besonders schöne Webseite!)
Fee in Kooperation mit LiNie
Cornelias Website
Prödlers Autismus FAQ
Hajos Website
Sabine Kiefners Website
Monika Hildenbrand Website
asperger-kultur-regensburg.de Asperger-Selbsthilfegruppe Regensburg
triskel-hof.de Bücher
Fuchskind

Anfang

 

Weitere

Pro Psychotherapie e.V.
Eine Schule für alle
Lebensräume für autistische Menschen e.V.

Anfang

 

Amtliche Diagnose – lohnt sich das?

Dass ich Asperger Autistin bin, ist mir leider erst seit 2, 3 Jahren aufgefallen und klar. Asperger Autismus – wäre es mir Anfang letzten Jahrzehnts aufgefallen, noch vor 2004, wäre mir eine 6 jährige Hölle erspart geblieben!

Eine Frau, die ein Kind, ein paar Kinder hat, oder werdende Mama ist, sollte darauf verzichten! Asperger Autismus wird leider meistens mit Depression und Psychodreck absichtlich gleich gesetzt! Es könnte passieren, dass das unerträgliche Gesundheitsamt, Jugendamt das Kind einfach weg nimmt oder auch das Sozialamt! In einem unerträglichen Sozialismussystem leben wir! Bei allen Menschen/Personen mischt sich bis in den Privatbereich der Staat ein. Ich musste es schmerzlichst selbst erleben. Ich wurde als behindert geschrieben! Bei diesem Behindertenshitverein musste ich einen gottverfluchten Betreuungszwang durchmachen, von einen Gesundheitsamt aus! Die alle wollten mein bis dahin freies friedliches fröhliches gesundes harmonisches Leben zerstören! Bis ich diesen geistig Behinderte-grünen linken roten schwulen veganen Behindertenshitverein-Betreuerin-Betreuungszwang, diese fürchterliche Gehirnwäsche der “Hilfe”, wieder los wurde, dauerte ganze 6 Horror-Jahre, diesen rechtswidrigen widerwärtigen Kontrollzwang, Psychodreck, Terror und Wahnsinn!

Das alte Aspies Forum lesen Sie sich lieber ganz durch und nehmen sich Zeit dafür. Andere Foren auch. Erfahrungen und Erlebnisse werden Sie sicher haben, vergleichen Sie alles mit einander. Dann werden Sie automatisch wissen, ob Sie zu den Asperger Autisten gehören. Ich weiß das auch so. Dass ich zu den Asperger Autisten gehöre, eine amtliche Diagnose zu wollen, könnte ich meine Hausärztin fragen, wie ich das machen kann. Ich weiß nicht, ob ich mich dafür entscheide. Diese Diagnose lässt man angeblich bei einer “Psychologin” machen, las ich vorwiegend. Wenn das nur auf einem solchen Weg geht, dann kann ich bestens darauf verzichten. Als ich in der gottverfluchten Behindertenkiste war, war die damalige “Betreuerin” angeblich eine “Diplom-Psychologin”. Ein derartig evangelikal extrem gläubig grün naiv neugieriges widerwärtiges Gesindel! Ich habe mehr als genug! Ich habe sowieso nichts zu verlieren! An der äußersten Armutsgrenze, außerhalb unterhalb des roten Gesellschaftsbereiches lebe ich. Aber in die Küche des Teufels wie schon beschrieben will ich nie wieder kommen! Amtliche Diagnose, muss das denn sein? Ich bin lange schon nicht mehr staatsgläubig! Alles gemeinsam machen zu müssen und zu teilen mit Behinderten in diese aggressive Behintertenkiste gequercht zu werden, in eine Kategorie, in die ich nicht gehöre, in der ich mit ekelerregenden fremden “Menschen” zusammen sein musste gegen meinen Willen! Ich habe von diesem dunkelroten durch gekackten Sozialismussystem mehr als genug! Bevormundung ist die wahre Hölle!

Dass sie Asperger Autisten sind und eine amtliche Diagnose bekamen als naive Erwachsene, damit prahlten sie in vielen Foren und in Kommentaren unter Videos auch noch stolz. Wenn diese merkwürdige Diagnose Kinder bekommen, werden sie als behindert abgestempelt in die Schublade und gelten für immer als Sonderling. Behindertenshitverein, Behindertenwerkstatt und Idiotenschule sind an ihrer individuumen Persönlichkeit das absolut grausamste unfassbar Schlimmste Staatliche Verbrechen, das man ihnen antun kann! Auf der Idiotenshule, sprich Sonderschule, lernen sie nichts, vertun nur ihre kostbare Zeit! Asperger Autisten, die angeblich eine mathematische oder naturwissenschaftliche “Begabung” haben, dürfen auf dem Gymnasium in “Inklusion” lernen, denen geschieht nichts! Wie pervers ist das denn?! Wie heißt es in Aschenbrödel/Popelka? Die Guten ins Töpfchen …! Die mehrheitlichen Asperger Autisten werden abgeschoben in Behindertenshitvereine und Behindertenwerkstätten. Bei exzellenter Bevormundung und schafer Kontrolle darf der angeblich große unbegabte Rest dort lebenslang vor sich hin schmoren! Das lassen sie sich auch noch gefallen und nehmen alles hin! Das habe ich mir um Gottes willen selbstverständlich nicht gefallen lassen!

Anfang

 

Fremd in der eigenen Stadt

Bekannte und Freunde habe ich nicht. Disco besuchte ich damals in den 80 er Jahren mit Klassenkameraden ein paar mal in der Stadthalle. DJ’s spielten u. a. auch vorwiegend ABBA Popsongs, man rauchte und man tanzte dazu. Ich hatte nicht wirklich Spaß. Nach der Schule flog alles auseinander. Klassentreffen? Das ist die große Frage! Einladungen bekam ich niemals und weiß auch nicht, ob irgend wann Klassentreffen statt fanden. Klassenkameraden sah ich nie wieder.

Eine Ausnahme gab es: Ute Freund lief mir im Juli 2013 in Prag über den Weg! Am Denkmal Smetana, meinen Lieblingsplatz! Sie saß mit einem (Ex-Freund?) neben dem Muzeum in 2. oder 3. Reihe an einem Tisch an der Vltava. Dass sie mich erkannte, verwunderte mich. Als ich direkt vorne am Geländer meinen Lieblingsplatz direkt über dem Wasser wieder verließ, nahm ich wahr, dass jemand mir zurief:”Kommen Sie aus Deutschland?” Ich nickte und ging weiter zurück auf die Straße zu. Da rannte eine Frau von hinten, überholte mich und stellte sich vor mich hin. Ich wusste erst nicht, was sie von mir wollte, ich erkannte sie nicht und war überfordert. In Erinnerung hatte ich nur ein dunkellanghaariges Mädchen. Sie zählte die Straßen auf, in der wir wohnen und stellte sich vor. Leider erst ohne Nachnamen. “Was, du bist die Ute Freund?!” fragte ich überrascht und verblüfft. Dass wir uns ausgerechnet in Prag begegneten, darüber konnten wir uns nicht genug begeistern. Ich kam mit auf ihren Platz zurück. Beide rauchten und tranken Bier. Es war für mich nicht leicht. Ausgerechnet an jenem Nachmittag war es kalt. Ich hatte nur die leichte Jacke an und es war unangenehm. Da musste ich mir auch noch mit dem Dialekt, Frankfurter hessisches Platt, aus einander setzen, das Ute sprach. Leider sprachen wir zu viel über die Vergangenheit. Gegenwart und Zukunft hätte ich mir mehr gewünscht. Einen großen Fehler machte ich dabei: ich entschloss mich dagegen, der ehemaligen Klassenkameradin ausgerechnet an meinem Lieblingsplatz zu erzählen, was mir zwischen 2004 und 2010 widerfuhr. Danach sah ich Ute Freund bis jetzt leider nicht wieder … Ute Freund, wo bist du? Ich will dich gerne wiedersehen!

Die wichtigsten Ärzte zählen nicht, da komme ich nur als Patientin hin und außerhalb davon interessieren sie sich nicht. Das selbe mit der Dienstleistung einer Fußpflegerin. Allerdings war bei einer neuen Fußpflegerin meine erste 30 Minuten Stunde sehr gut! Es war September 2016 und sie war mir gleich sympathisch. Diesmal machte es mir nichts aus, dass sie mich neugierig ausfragte. Das Alter kam als Erstes dran. Sie kann mich nicht einschätzen, sagte sie, was ihr aber bei anderen Kunden gelinge. Dass ihre Altersfrage mich überraschte und ich verblüfft war, dass ich danach gefragt werde, muss sie gemerkt haben. 50, sagte ich, ich bin 50. Da war sie überrascht! Dass sie mich viel jünger schätzte, sagte sie. Gut gehalten war ihr Kompliment. Dass ich auf die Buchmesse Frankfurt gehe, sagte ich ihr. Allein oder mit Freunde? Allein, habe keine Freunde. Aber das ist ja schrecklich, war die Reaktion. Dass ich als behindert geschrieben bin, bei geistig Behinderten in einem Behindertenshitverein unter einer extremen “Betreuerin” einen Betreuungszwang durchmachen musste und damit in einer 6 jährigen Hölle war, gegen meinen Willen, erzählte ich ihr noch. Da war sie erschrocken. “Sie können sich doch gut intelligent und verständlich ausdrücken.” sagte sie. Sie konnte es auch nicht verstehen.

Der Kontakt zu Nachbarn könnte auch besser sein. Allein zu Gerlinde F. habe ich guten Kontakt, meiner Nachbarin auf Nr. 18 und 20. An sonsten ist es zum Davonlaufen und wie verhext. Chance, wenn ich heraus zum Einkaufen fahre oder nach Hause komme, mit Nachbarn draußen zu reden, ist äußerst selten. Dabei sind 2 neue Familien ganz in der Nähe eingezogen. Allerdings habe ich den negativen Eindruck, dass sie mit anderen Nachbarn nichts zu tun haben wollen. Schade!

Beziehungen, außer ein paar ärztlichen Dienstleistungen habe ich zu niemand. Dabei hätte ich gerne Beziehungen zu hoch gebildete intelligente vernünftige Menschen!

Anfang

 

Sachlich bleiben!

Fröhlichkeit, Kitsch, Naivität, Schlagfertigkeit und Spontanität. Das ist nicht mein Ding, Damit habe ich oft Schwierigkeiten. Als Kind soll ich fröhlich gewesen sein, sagten sie. Bei den äußerst negativen späteren Erfahrungen und Erlebnissen, bei denen ich einfach in die falscheste unterste Kategorie, bevormundet unter rigidester Kontrolle von durchgekackten fremden “Menschen” Psychopathen, gesteckt wurde, gegen meinen Willen! “Fröhlichkeit”, wie soll das gehen? Freilich, einen Lachanfall kann ich auch bekommen, wenn ich was komisch und witzig finde! Kitsch und Naivität sind mir verhasst. Beispiel Herzformen kann ich beim Kitsch nicht leiden. Auch Weihnachtsschmuck gehört dazu. Ich kann damit nichts anfangen, weil es für mich keinen Sinn macht. Durch die leider zu mächtigen Kirchen werden die Menschen auch leider zu großer Naivität erzogen. Was die 4. Gewalt im Land, die großen Staatsmedien ihnen erzählen, glauben sie alles, statt kritisch zu hinterfragen! Die jetzigen Kinder und Teenies sind unerträglch demokratiegläubig, gehorsam, unpolitisch und unselbstständig erzogen. Bis mir was Schlagfertiges einfällt, passsiert meistens danach. Bereiche und Kategorien spielen eine Rolle, wenn ich Spontanität beweisen soll.

“Emotionen” Gefühlsduseleien ist diese ganze Gesellschaft aufgewachsen und man wird ständig in allen Medien und in der Öffentlichkeit mit diesem Unfug konfrontiert. Diese Diktatur der extrem grün links roten Elite wird vorgeschrieben. Diese elende Bussi-Bussi-Gesellschaft macht es in den Medien vor und affige Nachmacher in der Öffentlichkeit ständig nach, andere ab zu küssen. Hygiene ist allen vollkommen egal!

Anfang

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hilfe

WordPress theme: Kippis 1.15