Kalender
Adel Adel www.andrea-weber.de andrea-weber.de Beauty Beauty Bibliothek Bibliothek GesundheitGesund lange Haare  Haare   InfoInfo  KlassikKlassik Prague  Prag
Elektroniksystem zieht in die “Stadtbibliothek” ein | Info bei Andrea Weber

Die erbittertsten Feinde der Freiheit sind glückliche Sklaven! - Marie von Ebner-Eschenbach





Elektroniksystem zieht in die “Stadtbibliothek” ein

Es kam, wie es kommen musste, in einem elektronisch modernen Zeitalter. Das einfache Kartensystem aus beiger Pappe mit Stempel wurde heraus geworfen, so bald diese durchgeknallte “Stadtbibliothek” in den 3. und 4. Stock zog! Die Leserinnen und Leser bekamen eine Plastikkarte. Die “Bibliothekarin” hielt bei der Buchabgabe oder beim Buchausleih mit einem Laserscanner drauf und man war “drin” – “eingescheckt”.

Die “Bibliothekarin las natürlich vor, welche Bücher man gerade hatte und wie lange sie galten. Es kann leider auch abgelesen werden, welche Bücher wieviel mals ausgeliehen wurden – oder auch nicht. Ausgerechnet das stellte sich für mich später als Falle heraus, bei einem bestellten Wunschbuch. 5 Euro kostete es im Jahr, natürlich unabhängig, ob man manchmal, monatlich oder selten Bücher auslieh. 2 mal Verlängerung für 2 Wochen ist möglich. Allein die “Bibliothekarinnen” haben auf die elektronischen Konten Zugriff. Datenschutz wird auch hier betont. Das Angebot, sein Konto auch online sehen zu können, gibt es natürlich auch.

 

 

 

 

 

 

 

Ausweis kann ich unbedenklich zeigen, weil er seit ein paar Jahren ungültig ist. Die kindlich-naive Unterschrift existiert nicht mehr und ist ungültig.

Wenn die “Bibliothekarin” alles in meinem Konto sehen kann, bin ich äußerst misstrauisch gegenüber dem “Datenschutz”. Aufgrund meiner negativen Erfahrungen in der Kelkheimer “Stadtbibliothek” kann ich sie mit dem elektronisch neuen System nicht empfehlen und schon gar nicht dazu raten. Begeisterte und interessierte Kelkheimer Leserinnen und Leser sollten lieber ihren Verstand einschalten und 10 mal nachdenken, bevor sie sich dort registrieren lassen! Benutzen Sie als Leser/in innerhalb von ein paar Monaten dieses System schleichend immer weniger und können so unbemerkt ganz aussteigen. Am besten kaufen Sie sich eigene Bücher, die Ihnen gehören! Da müssen Sie sich nicht dauernd Hände waschen, weil sie fremde viele Hände davor anfassten!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hilfe

WordPress theme: Kippis 1.15