Kalender
Adel Adel www.andrea-weber.de andrea-weber.de Beauty Beauty Bibliothek Bibliothek GesundheitGesund lange Haare  Haare   InfoInfo  KlassikKlassik Prague  Prag
Rauchversuchzwang | Info bei Andrea Weber

Die erbittertsten Feinde der Freiheit sind glückliche Sklaven! - Marie von Ebner-Eschenbach





Rauchversuchzwang

1980-1982, Eichendorffschule, Hauptschule, Kelkheim: In meiner damaligen Klasse waren schon die Massenmörder der Tabakindustrie anwesend! Durch Rauchsüchtige und Zigarettenpäckchen!

In irgend einer Klasse, zwischen 7. und 9. Klasse. Kein Lehrer war anwesend! Die Klassenkameraden, die wildesten Typen, trieben ihr Unwesen.

Fast alle saßen da, Friede war nur vermeintlich, aber ich ahnte, dass die irgend was vor hatten. Bald stellte sich heraus, dass ich leider recht hatte. Eine Mutprobe wollten sie mit mir veranstalten.

Ausgerechnet eine Zigarette! Gegen ihre Langeweile mussten sie ja unbedingt was tun!

Auf dem Foto kennzeichnete ich sie mit einen roten Kreis ein, die Nr. 1. Eine Klassenkameradin, die Klassensprecherin, entsprechend mit großem Maul, sie hieß damals Christine R., führte die gefährliche Situation gegen mich ein. Ein Mädchen, das, wie meine angeblich damals vermeintliche Freundin Christine W., geb. K., auch eine starke Raucherin war, als Teenie!

Ich dachte mir auch schnell einen Plan aus, wie ich dem verhassten Rauchversuchzwang entgehen konnte.

 

Christine reichte mir ein Feuerzeug und sagte, ich solle es bedienen. Dagegen hatte ich nichts: ich machte ihnen den Gefallen. Das Feuerzeug kann nichts dafür, dass es giftige lebensgefährliche Zigaretten anzünden soll!

Dann hielt sie mir eine Zigarette hin und sagte, ich solle sie in den Mund stecken und anzünden. Das dachten sie sich schön aus! Als die absurde Idee, den Klassenkameraden ihr perverser Rauchversuchzwang geboren war, amüsierten sie sich möglicherweise schon, und dachten, dass ich alles brav, dumm und gehorsam mit machen würde! Da musste ich sie alle eines besseren belehren und enttäuschen. So dumm, wie sie mich hielten, war ich nicht! Sie kamen nicht dazu, mich mit einer Zigarette zu sehen!

Ich sprang blitzschnell auf und rannte aus der Klasse! Leider war es nicht vorbei. Ein großer starker Junge fing und hielt mich auf. Der hob mich hoch und drohte, mich noch mal zum Rauchen zwingen zu wollen mit einer Zigarette, die mir gefährlich nahe kam! Die konnten wahrscheinlich ihre Niederlage vom misslungenen Rauchversuchzwang nicht ertragen! Ich versuchte ihn zu beißen, kratzen und treten. Er ließ mich wieder fallen, ohne mir schlimmeres an zu tun.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hilfe

WordPress theme: Kippis 1.15